Moment, Moment... Ganz so dramatisch, wie der Titel vermuten lässt, wird es nun nicht. Sicher gibt es in der weltweit größten Online-Community auch Unholde und Schurken, wir bleiben aber erstmal beim Thema "Design" :-)

Der Gestalter Anton Mircea hat sich etwas näher mit dem Standard-Profilbild von Facebook befasst. Das ursprüngliche Sinnbild für Anonymität, das gesichtslose Profilbild, wird durch ein paar wohlüberlegte Änderungen zur Darstellung einer bekannten Persönlichkeit. Mit seinen "Facecrooks" formt Anton das Bildchen von Max Mustermann zum unverwechselbaren Individuum um und bleibt dabei doch ganz in der Formsprache von Facebook. Auf den ersten Blick lässt sich erkennen, wer da gemeint ist:





Alle seine Motive bietet Anton als Facebook-Edition auf seiner Website zum Download und zur Nutzung als Facebook-Profilbilder an. Offiziell* gibt es bisher fünf dieser Kreationen, es wird aber bereits an weiteren anonymen Persönlichkeiten getüftelt. Man darf gespannt sein. Der große Erfolg seiner kleinen Aktion zur Eigenwerbung hat selbst Anton Mircea überrascht: In nicht einmal einem Monat haben seine Profilbilder mehr als 10000 Besucher auf seine Site gelockt. Links gibt's von über 165 Websites - mit .designervolk also sogar über 166 ;-)

Übrigens werden Gauner auf Facebook tatsächlich als "Facecrooks" bezeichnet. Na sowas... Aber wie passt das zusammen? Sind die dargestellten Persönlichkeiten nicht eher Helden als Schurken?  Anton klärt uns über den Begriff "Facecrook" im Zusammenhang mit seiner Arbeit auf: Wenn man "genau" hinsieht, kann man an der Signatur, die unter jedem Motiv angehängt ist, erkennen, dass damit eigentlich nicht die Profilbilder gemeint sind, sondern Anton sich vielmehr selbst als "Facecrook" bezeichnet. Als Art Director und Grafik-Designer gehört es zu seiner täglichen Arbeit, Gesichter zu retuschieren, Identitäten nachzubearbeiten und andere Gegebenheiten in ein besseres Licht zu rücken. Schlau ausgedacht...

* Anton ist flink. Hier sind drei weitere "Facecrooks", die er uns zur Verfügung gestellt hat:

Anton Mircea

2002 begann Anton Mircea sein Studium am College of Communication & Public Relations, Teil der staatlichen Universität in Bukarest (Rumänien). Bis 2006 machte er folgende Abschlüsse: BA in Kommunikation und Public Relations, Major in Markenbildung und Visual Identity sowie das Cambridge CAE - Linguistic Competence Certificate. Er arbeitet als Grafik-Designer, ist mittlerweile aber auch in den Bereichen Multimedia und Webdesign aktiv. Derzeit lebt Anton in London.

Seite teilen




Informationen zum Artikel


Artikel von Klaus Schlichter
© .designervolk | Bilder: Anton Mircea


Kommentare


Bisher wurde noch kein Kommentar hinterlassen.