Mit der Hand malen ja viele, aber auf der Hand!? Eine besondere Spielart des Bodypainting hat Guido Daniele für sich entdeckt. Seit 1990 hat er sich der Bemalung von Körpern verschrieben. Seine Arbeiten werden auch für Werbung und Modeauftritte eingesetzt. Vor allem seine "Handimals" sind bekannt: Zu sehen waren sie zum Beispiel in der Kampagne "Give a Hand to Wildlife" des World Wildlife Fund.

Mit Pinsel, Wasser und Schminkfarbe lässt Guido Daniele diese Werke entstehen. Bis zum Endergebnis vergehen üblicherweise an die drei Stunden, es kann aber durchaus auch mal länger dauern. Gut, wer da keinen Krampf oder schwitzige Hände bekommt... :-) Durch die menschliche Haut, Falten, Linien und Poren als Untergrund, im Zusammenspiel mit der trocknenden Farbe entstehen Strukturen, welche den Handtieren geradezu Leben einhauchen. Eine leichtes Zucken der Finger würde ein Übriges dazu tun, auf Fotos sieht man das ja allerdings nicht...



Wie so oft beim Bodypainting sind auch diese Werke nur kurz live in fertigem Zustand zu sehen: Nachdem Fotos gemacht wurden oder eine Modenschau vorüber ist, geht's unters Wasser und Hände sind wieder Hände... und können auch wieder als solche eingesetzt werden :-)

Guido Daniele hat uns verraten, dass sein Lieblings-Handimal der Elefant ist. Sieht ja auch verblüffend echt aus:



Guido Daniele

Guido Daniele wurde 1950 in Soverato im italienischen Kalabrien geboren. 1972 schloss er sein Studium an der Academia die Belle Arti di Brera ab. Im Anschluss besuchte er für zwei Jahre die Tankas School in Dharamsala, Indien. Als Zeichner und Illustrator ist er für Verlage und Werbung tätig, großflächige Auftragsarbeiten gestaltet er für namhafte Fotografen und Architekturbüros. Heute lebt und arbeitet er in Mailand, Italien.

Seite teilen




Informationen zum Artikel


Artikel von Klaus Schlichter
© .designervolk | Bilder: Guido Daniele


Kommentare

TiKay
25. September 2009, 08:55 Uhr
Tolle Idee, und superschöne Handbilder...sehr beeindruckend!